Förderverein Kelterhaus Heßloch e.V.

Warum baut man ein Kelterhaus?

„Mit diesen und ähnlichen Fragen“, so Thomas Breithaupt, Vorsitzender des 1996 gegründeten Vereins „Förderverein Kelterhaus Heßloch e.V.“, „mussten wir uns während der ca. einjährigen Bauzeit oftmals auseinandersetzen.

Das Vorhandensein einer alten Apfelmühle (ca. 100 Jahre alt) und einer sogenannten „Korbkelter“ (etwa Jahrhundertwende), die von einem Mitbürger restauriert und funktionsfähig gemacht wurde, waren der Anlass ein Kelterhaus zu errichten. Diese Geräte sind es wert einmal im Jahr (zur Zeit der Apfelernte) im Rahmen eines Kelterfestes zum Einsatz zu kommen um den nachfolgenden Generationen zu zeigen, wie in früheren Zeiten gekeltert wurde.

Heßloch ist eine Dorfgemeinde, die den Sinn des Miteinanders noch pflegt.
Der Förderverein Kelterhaus Heßloch e.V. hat sich als Ziel gesetzt, das Zusammenleben, den Brauchtum und historische Objekte in Heßloch zu pflegen. Durchaus könnte der Bau des Kelterhauses das Zentrum von Heßloch werden. Hier soll jedem Mitbürger, jung oder alt, die Möglichkeit gegeben werden, seine Ideen und seine Person ins Heßlocher Dorfleben einfließen zu lassen und sich somit als Heßlocher zu fühlen. Somit bleibt Heßloch wie wir es kennen und lieben“

(Thomas Breithaupt, 2002)


Regelmäßig öffnet das Kelterhaus Samstags von 15.00 - 18.00 Uhr seine Tore. Mitbürger und Gäste sind herzlich willkommen!
Sonderveranstaltungen werden rechtzeitig angekündigt.